Landeslager zum Thema Hanse

Das Highlight der diesjährigen Lagersaison führte unseren Stamm Mitte Juli auf den VCP Bundeszeltplatz nach Großzerlang.

Das Landeslager, welches alle 4 Jahre stattfindet und vom VCP Hessen für alle Stämme des Bundeslandes (auch unser Stamm gehört traditionell dazu) organisiert wird, stand in diesem Jahr unter dem Motto „Hanse“. Der Zeltplatz lag sehr schön direkt am See, so dass Schwimmen gleich mehrmals täglich auf dem Programm stand.

Die Anreise erfolgte gemeinsam mit einem Sonderzug der Deutschen Bahn, der an verschiedenen hessischen Bahnhöfen immer neue Kinder und Jugendliche einlud, bepackt mit Rucksack und Sonnenhut, Gitarre und Liederbuch – Handys mussten zuhause bleiben, aber ehrlich gesagt vermisst dies niemand während des Lagers.

So richtig „Urlaub“ wird es auf dem Zeltplatz erst, wenn am zweiten Tag alle Kothen und Jurten stehen und das Programm zu startet. Dann gibt es Geländespiele, Andachten, Singeabende in der Musikjurte oder natürlich den Hajk. Während des Hajks wandern die einzelnen Sippen und Roverrunden auf verschiedenen Routen durch das Umland, nehmen alles notwendige auf dem Rücken mit und müssen sich selbst um einen Schlafplatz am Abend bemühen. Unsere Sippe Bienenfresser -alles Jungs um die 11-12 Jahre mit ihrem 17-Jährigen Gruppenleiter- wurden von einer Familie herzlich eingeladen, nicht nur im Garten das Zelt aufzuschlagen, sondern auch sich mit an den Familientisch zu einem üppigen Abendessen zu setzen. Und es ist genau diese Erfahrung von spontaner Gastlichkeit und Offenheit dem unbekannten Wanderer gegenüber, die das Hajken zu einer so wertvollen Erfahrung für Pfadfinderinnen und Pfadfinder macht.

 

Einen tollen Artikel über das Lagerleben am Landeslager hat auch die Märkische Allgemeine veröffentlicht: http://www.maz-online.de/Lokales/Ostprignitz-Ruppin/Ein-Bund-fuers-Leben